Jobs plus Sinn.

Im Fachbereich Autismus

Infos zum Standort

Ich bin ein Menschen-Versteher.

Artur Lebtag ist eine Wasserratte. Für einen Besuch im Schwimmbad strengt er sich richtig an. Dafür tritt er mit Anderen in Kontakt. Für Menschen mit Autismus ist das eine besondere Herausforderung. Vor allem, wenn sie wie Artur Lebtag (32) nicht mit Worten sprechen. Dann muss das Gegenüber verstehen können. Christoph Karwath-Päge (53) ist so einer, der unbedingt verstehen will und er weiß auch, wie schwer das sein kann.

Obwohl es schon Jahre zurückliegt, erinnert er sich immer noch gerne an das erste Mal, als Artur Lebtag aktiv kommuniziert hat. „Wir hatten damals gerade erst angefangen, das Kommunizieren mit Karten zu üben“, erzählt er. Die Bildkarten sind einfach gezeichnet. Ein Becken mit Wellen symbolisiert einen Besuch im Schwimmbad. Und ein Stapel frischer Wäsche bedeutet Zeit für die Hauswirtschaftsrunde. „Momentan arbeiten die Mitarbeitenden daran, die Unterstützte Kommunikation mithilfe von Tablets anzubieten und zu üben“, berichtet Karwath-Päge, der gerade seine Weiterbildung zum Fachberater Autismus-Spektrum abgeschlossen hat.

An jenem Tag hatte Artur Lebtag große Lust auf einen Besuch im Schwimmbad und gar keine Lust auf Wäsche falten. Also tauschte er die Wäschekarte auf dem Tagesplan gegen die Schwimmbadkarte aus. Christoph Karwath-Päge brachte den Tagesplan wieder in Ordnung. Leider war es nicht möglich, sofort zum Baden zu fahren. „Das ging bestimmt fünf Mal hin und her“, erzählt er. Dann wurde es Artur Lebtag zu bunt. Er verschwand in der Waschküche. „Ich hörte es scheppern und rannte hin“, sagt Karwath-Päge und grinst. Artur Lebtag saß auf dem Fußboden und sein Kopf steckte in einem Eimer randvoll mit Wasser Dann hat Christoph Karwath-Päge dem jungen Mann erklärt, dass sie gleich morgen in der Früh ins Schwimmbad fahren. Damit war Artur Lebtag einverstanden. „Wir achten auf die nonverbalen Signale der Menschen mit Autismus. Jedes Verhalten, auch wenn es noch so verrückt erscheint, verstehen wir als Gesprächsangebot. Auf dieser Grundlage kann Kommunikation gelingen“, sagt der Heilpädagoge.

Artur Lebtag hat in Sachen Kommunikation seinen eigenen Weg gefunden. Heute teilt er sich mit Gebärden mit und tritt gerne in Kontakt mit anderen Menschen. Außerdem malt er intensiv. Mit Pinsel und bunten Farben bringt er seine Gedanken, Gefühle und Wünsche auf die Leinwand. Artur Lebtag gehört zu den Muschelkünstlern, die ihre Bilder in Nürnberg und Umgebung ausstellen. Und da es inzwischen bei den Symbolkarten auch eine fürs Zeichnen gibt, hat er zwei Lieblingskarten: die Schwimmbadkarte und die Farbpalette mit Pinsel.

 


„Im Team Lebtag suchen wir gerade Kolleg*innen“, erzählt Christine Berger-Dienlin.

Haben Sie Lust, Menschen-Versteher*in bei der Rummelsberger Diakonie zu werden? Dann schicken Sie Ihre Bewerbung an Ralph Eichenseher unter Autismus-Bewerbung@rummelsberger.net.

Haben Sie Fragen an Christoph Karwath-Päge? Sie erreichen ihn


Die Fotos entstanden mit freundlicher Unterstützung des Nürnberger Südstadtbad. Vielen Dank!


* Datenschutzhinweis WhatsApp

Mir ist bewusst, dass WhatsApp, Inc. personenbezogene Daten (insbesondere Metadaten der Kommunikation) erhält, die auch auf Servern in Staaten außerhalb der EU (z.B. USA) verarbeitet werden. Diese Daten gibt WhatsApp an andere Unternehmen innerhalb und außerhalb der Facebook-Unternehmensgruppe weiter. Weitere Informationen enthält die Datenschutzrichtlinie von WhatsApp (https://www.whatsapp. com/legal/#privacy-policy).

Die Rummelsberger Diakonie hat weder genaue Kenntnis noch Einfluss auf die Datenverarbeitung durch die WhatsApp, Inc. WhatsApp ist unter dem Privacy-Shield-Abkommen (https://www.privacyshield.gov/participant?id=a2zt0 000000TSnwAAG&status=Active) zertifiziert und bietet hierdurch eine Garantie, das europäische Datenschutzrecht einzuhalten.