Jobs plus Sinn.

Im Fachbereich Autismus

Infos zum Standort

Ich bin ein Überzeugungs-Täter.

„Manchmal sind die Situationen echt herausfordernd“, sagt Simon Held (32). Aber wenn er zurückdenkt an die vielen Geschichten, die er schon mit Christian Becker (30) erlebt hat, dann lächelt er. Das Lächeln zeigt Zuneigung und Verständnis für den jungen Mann, der im Haus Weiher wohnt. Insgesamt leben dort elf Menschen mit Autismus.

Wenn Simon Held zurückdenkt, kommt er ins Erzählen. „Ich erinnere mich gern an einen Spaziergang in die Stadtmitte zur Eisdiele. Christian hat sich irgendwann an einen Zaun geklammert und ging keinen Schritt mehr weiter.“ Irgendwann – so nach einer halben Stunde – als der Rest der Gruppe schon in der Eisdiele angekommen war, blieb eine ältere Dame bei ihnen stehen. Sie steckte dem Heilerziehungspfleger eine Tafel Schokolade zu und sagte komplizenhaft: „Versuchen Sie es doch mal damit.“

Hat er, aber ohne Erfolg. Genauso wenig hat gutes Zureden geholfen. Also hat er gewartet, bis Christian Becker soweit war. „Wenn Christian in einer Situation verharrt, nimmt er sich die Zeit, die er braucht, um weiterzumachen.“ Der junge Mann stand noch weitere 30 Minuten am Zaun. Dann ließ Christian Becker die Holzlatten los und marschierte ohne Pause in die Eisdiele. So als wäre nichts gewesen. Erst später beim gemeinsamen Fernsehen nahm Christian Simons Hand und hielt sie fest. „So hat er sich bedankt, dass ich ihn verstanden und die Situation mit ihm ausgehalten habe“, vermutet der Heilerziehungspfleger.

Simon Held ist ein Quereinsteiger. Der gelernte Briefträger hat vor fünf Jahren als Hilfskraft im Fachbereich Autismus bei der Rummelsberger Diakonie angefangen. Und es ist genau sein Ding. Die Ausbildung zum Heilerziehungspfleger hat er berufsbegleitend gemacht. „Das war knackig, aber ich hab’s geschafft.“ Simon Held hat Pläne. Er spielt mit dem Gedanken, am Abend und an den Wochenenden Heilpädagogik zu studieren.


„Bei der Rummelsberger Diakonie können Sie Weiterbildung und Berufsalltag sehr gut miteinander verbinden“, wirbt Simon Held um neue Kolleginnen und Kollegen.

Sind Sie ein(e) Überzeugungs-Täter*in und haben Lust bei der Rummelsberger Diakonie zu arbeiten? Dann schicken Sie Ihre Bewerbung an Ralph Eichenseher unter Autismus-Bewerbung@rummelsberger.net.

Haben Sie Fragen an Simon Held? Sie erreichen ihn 


Die Fotos entstanden mit freundlicher Unterstützung des Eisladens in Hersbruck. Herzlichen Dank!

* Datenschutzhinweis WhatsApp

Mir ist bewusst, dass WhatsApp, Inc. personenbezogene Daten (insbesondere Metadaten der Kommunikation) erhält, die auch auf Servern in Staaten außerhalb der EU (z.B. USA) verarbeitet werden. Diese Daten gibt WhatsApp an andere Unternehmen innerhalb und außerhalb der Facebook-Unternehmensgruppe weiter. Weitere Informationen enthält die Datenschutzrichtlinie von WhatsApp (https://www.whatsapp. com/legal/#privacy-policy).

Die Rummelsberger Diakonie hat weder genaue Kenntnis noch Einfluss auf die Datenverarbeitung durch die WhatsApp, Inc. WhatsApp ist unter dem Privacy-Shield-Abkommen (https://www.privacyshield.gov/participant?id=a2zt0 000000TSnwAAG&status=Active) zertifiziert und bietet hierdurch eine Garantie, das europäische Datenschutzrecht einzuhalten.